Titel / Kurzbeschreibung
Entwurf für einen Altar mit seitlichen Durchgängen
Objektart
Graphik
Material
Federzeichnung
Maße
39 cm x 20,5 cm
Ausgestellt
nein
Sammlung
Graphik / Gemälde
Inventarnummer
G-36/1905
Provenienz


Bis 1937 hatte das Münchner Stadtmuseum insgesamt 122 Kunstwerke aus dem Besitz des jüdischen Kunsthändlers Siegfried Lämmle (1863–1953) zu erheblich reduzierten Preisen erworben, darunter ein bedeutendes Konvolut, den sogenannten „Krumper-Nachlass“.


Durch die Recherchen des Münchner Stadtmuseums konnten die Erben von Siegfried Lämmle in den USA mit Hilfe der Wiener Jüdischen Gemeinde ausfindig gemacht werden. Die Familie stimmte einem Rückkauf der Erwerbungen durch das Museum zu. So konnte der sog. Krumper-Nachlass als bedeutendes Zeugnis der Münchner Baugeschichte in der Stadt erhalten bleiben.
Zugang
Ankauf 1936
Creditline
Münchner Stadtmuseum, Sammlung Graphik / Gemälde
Zitiervorschlag / Permalink
Hans Krumpper, Entwurf für einen Altar mit seitlichen Durchgängen, G-36/1905
https://sammlungonline.muenchner-stadtmuseum.de/objekt/entwurf-fuer-einen-altar-mit-seitlichen-durchgaengen-10159595.html