Erich Angenendt, Kohlechemie (Pseudosolarisation), 1951
© Erich Angenendt bzw. Rechtsnachfolge
Titel / Kurzbeschreibung
Kohlechemie (Pseudosolarisation)
Datierung
1951
Objektart
Fotografie
Material
Gelatineentwicklungspapier
Maße
42,2 cm x 31,7 cm
Ausgestellt
nein
Sammlung
Fotografie
Inventarnummer
FM-93/381
Zugang
Schenkung 1993
Werktext
Erich Angenendt begann 1908 eine Fotografenlehre in Borken. Nach einem kurzen Studium an der Kunstakademie Düsseldorf und dem Militärdienst machte er 1919 seine Meisterprüfung vor der Handelskammer zu Dortmund. Ab 1920 arbeitete Angenendt als selbständiger Fotograf im eigenen Atelier. 1950 eröffnete er zusammen mit seinem Sohn Rudi das Atelier neu. Angenendt gehört zu den wichtigsten Industriefotografen der 1950er Jahre. Künstlerisch stand er der von Otto Steinert betriebenen fotografischen Strömung 'Subjektive Fotografie' nahe. Er war Vorsitzender der Gesellschaft Deutscher Lichtbildner und erhielt zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen.
Creditline
Münchner Stadtmuseum, Sammlung Fotografie
Zitiervorschlag / Permalink
Erich Angenendt, Kohlechemie (Pseudosolarisation), 1951, FM-93/381
https://sammlungonline.muenchner-stadtmuseum.de/objekt/kohlechemie-pseudosolarisation-10107219.html