Titel / Kurzbeschreibung
Mädchen mit Wiedehopf
Datierung
1913
Material
Silber gegossen, getrieben, ziseliert, graviert, montiert
Maße
42,2 cm
Signatur / Beschriftung
800
Ausgestellt
nein
Sammlung
Angewandte Kunst
Inventarnummer
K-74/1085
Zugang
Schenkung 1974
Werktext
Das 'Mädchen mit Wiedehopf' ist Teil des sogenannten Kronprinzensilbers. Nach der Bekanntgabe der Verlobung des Preußischen Kronprinzen Friedrich Wilhelm mit Cecilie von Mecklenburg-Schwerin am 5. Sept. 1904 entschloss sich der Preußische Städtetag als Hochzeitsgeschenk ein Tafelsilber für eine Galatafel mit 50 Gedecken herstellen zu lassen. Die Kosten wurden durch Spenden aufgebracht. Ignatius Taschner zählte zu den beteiligten Künstlern und schuf neben vier Reitergruppen auch dekorative Einzelstatuetten für die Festtafel, darunter das 'Mädchen mit Wiedehopf'.

[Ausst.-Kat. Ignatius Taschner. Ein Künstlerleben zwischen Jugendstil und Neoklassizismus, hrsg. von Norbert Götz und Ursel Berger, München 1992, S. 273 f.]
Creditline
Münchner Stadtmuseum, Sammlung Angewandte Kunst
Zitiervorschlag / Permalink
Ignatius Taschner, Mädchen mit Wiedehopf, 1913, K-74/1085
https://sammlungonline.muenchner-stadtmuseum.de/objekt/maedchen-mit-wiedehopf-figur-aus-dem-kronprinzensilber-10159365.html