Titel / Kurzbeschreibung
"Lionel der einzig echte Löwenmensch der Erde lebend" (Originaltitel)
Datierung
um 1924
Objektart
Plakat
Material
Farblithografie
Maße
35,4 cm x 48 cm
Signatur / Beschriftung
u. r.: "LITH. ADOLPH FRIEDLÄNDER HAMBURG 4"; u. l.: "7734"
Personen / Institutionen
Ausgestellt
nein
Sammlung
STM-PS
Inventarnummer
PS-45261
Zugang
Ankauf 1975
Werktext
Friedländer Nr. 7734; "Lionel der Löwenmensch" war der Künstlername von Stephan Bibrowsky (1890 - 1932), der als Zirkusattraktion die Welt bereiste. Als Vierjähriger wurde Bibrowsky, der Hypertrichose aufwies, von einem deutschen Unternehmer namens Meyer entdeckt und zur Attraktion einer Kuriositätenschau gemacht; später reiste er mit dem Zirkusunternehmen "Barnum & Bailey" durch die USA. Bibrowsky war ein gebildeter Mann, der fünf Sprachen beherrschte. Auch auf dem Münchner Oktoberfest trat Bibrowsky mehrfach auf. Historische Bezeichnungen: "Haarmensch", "Löwenmensch", "Abnormitäten".
Dieses Plakat zeigt eine stereotypisierende und diffamierende Darstellung des "Anderen". Damit bedient es die in jener Zeit durch Kolonialismus und Imperialismus gesteigerte Lust am Exotischen und "Außergewöhnlichen". Zu den beliebten Attraktionen gehörten auch die "Abnormitätenschauen" oder "Freakshows", die körperliche Abweichungen von der Norm als das "Andere" oder "Fremde" in Szene setzten. In der heutigen Museumsarbeit sind solche Sammlungsobjekte Gegenstand einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema Ausgrenzung und Inklusion. Die Präsentation dieser Objekte soll dazu beitragen, die wissenschaftliche Erforschung und den kritischen Umgang mit diesen Museumsbeständen zu ermöglichen.
Creditline
Münchner Stadtmuseum, Sammlung Puppentheater / Schaustellerei
Zitiervorschlag / Permalink
Fa. Lith. Adolph Friedländer, "Lionel der einzig echte Löwenmensch der Erde lebend" (Originaltitel), um 1924, PS-45261
https://sammlungonline.muenchner-stadtmuseum.de/objekt/plakat-lionel-der-einzig-echte-loewenmensch-der-erde-lebend-originaltitel-10131000.html